Archiv für die Kategorie ‘Gedanken II’

Verschiedene Ansichten

Veröffentlicht: 3. November 2009 in Gedanken II

Eines Tages besucht ein Hund den Tempel der tausend Spiegel.
Er steigt
die hohen Stufen hinauf, betritt den Tempel,

schaut in die tausend Spiegel,
sieht tausend Hunde,

bekommt Angst und knurrt.

Mit gekniffenem
Schwanz verlässt er den Tempel in dem Bewusstsein:
"die Welt ist
voller böser
Hunde"
.


Kurze Zeit später kommt ein anderer Hund in den gleichen
Tempel.
Auch er steigt die Stufen empor, geht
durch die Tür und betritt
den
Tempel der tausend
Spiegel.

Er sieht in den Spiegeln tausend andere
Hunde, freut

sich darüber und wedelt mit dem Schwanz.
Tausend Hunde
freuen
sich mit ihm und wedeln zurück.


Dieser Hund verlässt den Tempel in dem
Bewusstsein:
"die
Welt ist voller freundlicher Hunde".

Advertisements

Ich möchte:

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 in Gedanken II
Ich möchte…

…ganz viel küssen…oft und fast überall.
…in den richtigen Momenten süß gefunden werden.
…Wasserschlachten beim Zähneputzen machen.
…nachts auf den Spielplatz gehen.
…zusammen kochen.
…solange gekitzelt werden, bis ich keine Luft mehr bekomme.
…beim Frühstück unterm Tisch füßeln.
…beschützt werden und beschützen.
…weinen vor Glück.
…dass es mir im Bauch kribbelt, wenn es an der Tür klingelt und DU es bist.
…mir Geschichten erzählen lassen, die irgendwann einmal wirklich passieren werden.
…mir Geschichten erzählen lassen,welche erfunden sind.
…dass ich mich ohne DICH irgendwie nicht vollständig fühle, weil ich süchtig bin nach DEINER Nähe.
…aufgefangen werden.
…bis in den Morgen reden.
…um jede Sekunde feilschen, die DU länger bei mir bleibst, …und natürlich gewinnen.
…verregnete Sonntage mit DIR im Bett verbringen.
…im Regen spazieren gehen und DEIN regennasses Gesicht küssen.
…in meinem liebsten Kuschel-Pulli warmen Kakao trinken und schöne Musik hören.
…dass es sich richtig schön anfühlt, neben DIR aufzuwachen und neben DIR einzuschlafen.
…dämlich grinsen müssen, weil es DICH in meinem Leben gibt.
DIR die fehlende Hälfte sein.
DIR vertrauen.
DIR vom Einkaufen DEINE Lieblingssachen mitbringen.
…Sommertage in DEINEN Armen auf einer Wiese verschlafen.
…dass DEINE T-Shirts auf der Wäscheleine neben meinen hängen.
…dass DEINE Stimme mir eine Gänsehaut macht.
…dass DU schon mal für mich mitbestellst, wenn ich noch nicht da  bin.
DEIN Fels in der Brandung sein.


Und ich möchte DIR niemals wehtun.

Es gibt…

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 in Gedanken II

Die Zeit heilt nicht alle Wunden.

Sie lehrt uns nur,
mit dem Unbegreiflichen zu leben.


Es gibt…
Dinge, die man nicht versteht.

Momente, in denen einem alles egal ist.
Träume, die man vergisst.
Worte, die einen verletzen.
Lieder, die man nicht mehr hören will.
Orte, an die man zurückkehren möchte.
Menschen, die man sehr vermisst.
Erinnerungen, die einem das Herz brechen.
Gefühle, die man nicht steuern kann.
Tränen, die unweigerlich kommen.
Augenblicke, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen.
Einiges, das man hätte besser machen können.
Tage, an denen man nicht mehr weiter weiß.
Stunden, in denen man sich allein gelassen fühlt.
Minuten, in denen man begreift, was einem wirklich fehlt.
Sekunden, in denen man verzweifelt ist.

Es gibt…
Momente im Leben eines jeden Menschen,

da hört die Erde für einen Moment auf, sich zu drehen,
…und wenn sie sich dann wieder dreht,
wird nichts mehr sein, wie es vorher war.

Zweisamkeit

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 in Gedanken II


Wenn eine Hand dir übers Haar streicht,

wenn ein Arm sich schützend um dich legt,
wenn dir jemand zuhört und dir tröstende Worte schenkt,
wenn man dich nicht verurteilt weil du Fehler machst,
wenn du verstanden wirst ohne zu hinterfragen,
wenn jemand mit dir lacht weil du glücklich bist,
wenn jemand mit dir weint weil du traurig bist,
wenn jemand zu dir sagt: "Schön das es dich gibt!",
wenn du sogar Nachts anrufen darfst,
weil dich etwas quält und dich nicht schlafen lässt,

…dann weißt du, dass du nicht alleine bist!


Tattoo

Veröffentlicht: 21. Oktober 2009 in Gedanken II


Ein Tattoo ist das Ergebnis vieler Nadelstiche.
Ein einzelner Nadelstich ergibt keinen Sinn.
Jeder Stich eine Narbe.
Manche Stiche bluten,
viele sind schmerzhaft.
Erst gemeinsam ergeben sie ein Ganzes,
zusammen sind sie wunderschön.
Kein Stich wird dann bereut.

Das Leben gleicht einem Tattoo,…
es besteht aus unzähligen Erfahrungen.
Jede Erfahrung gleicht einem Nadelstich.
Auch sie können schmerzen.
Aber wie bei einem Tattoo,
ergibt sich aus jedem Stich
ein Stück des Ganzen.

Die Erfahrungen sind die Essenz des Lebens.
Sie missen zu wollen hieße
einen Teil des Tattoo´s nicht zu malen.
Es wäre seiner Schönheit beraubt….

Der Wunsch

Veröffentlicht: 17. Oktober 2009 in Gedanken II

Immer Zweimal

Veröffentlicht: 17. Oktober 2009 in Gedanken II

Rede über mich,
Hetze
über mich,

bring Unruhe in mein Leben,


verbreite Lügen über mich,…
ich werde darüber lachen.


Aber schau immer hinter dich,…


denn man sieht sich
immer zweimal


im Leben !

So bin ich

Veröffentlicht: 14. Oktober 2009 in Gedanken II


Ich mag viele, aber nicht alle!
Ich verzeihe viel, aber nicht alles!

Ich vergesse schnell, aber nicht immer!


Ich bin nicht nachtragend, aber Lügner verachte ich!


Wen ich mag, der weiß es!


Mit wem ich nichts zu tun haben will, der spürt es !



Wer mir Steine in den Weg legt,
weil er will
, dass ich stolpere,
muss man damit rechnen, dass ich sie aufhebe
und sie demjenigen
irgendwann an den Kopf werfe!

…ich ziele schlecht – aber ich hab
Ausdauer!

Gedichte & Menschen

Veröffentlicht: 14. Oktober 2009 in Gedanken II

Worte & Schweigen

Veröffentlicht: 13. Oktober 2009 in Gedanken II

Die Wirklichkeit eines anderen Menschen
liegt nicht darin, was er dir offenbart,
sondern in dem, was er dir nicht offenbaren kann.
Wenn du ihn daher verstehen willst,
höre nicht auf das, was er dir sagt,

sondern viel mehr auf das,

was er verschweigt…

Höre nicht auf meine Worte
die zarten und die darben

sondern höre auf das
was ich dir nicht sage

Tränen

Veröffentlicht: 9. Oktober 2009 in Gedanken II

Du magst diejenigen vergessen,
mit denen Du gelacht hast,


aber vergiss nie diejenigen,

die dich zum Weinen gebracht haben…

Liebe

Veröffentlicht: 8. Oktober 2009 in Gedanken II

Man kann sich nicht aussuchen, wen man liebt.
Man liebt einfach… gegen jede Vernunft,
gegen jede Regel,
…manchmal sogar gegen besseres Wissen.

Man liebt einen Menschen
nicht wegen bestimmter Eigenschaften,
sondern trotz gewisser Eigenschaften!

Gebet

Veröffentlicht: 8. Oktober 2009 in Gedanken II

Lieber Gott…

gib mir die Weisheit
einige
Menschen zu verstehen.

Die Geduld,
sie zu
ertragen.

Die Güte,
ihnen zu verzeihen.

Aber…

bitte gib mir keine Kraft !!!
Denn wenn ich
Kraft habe,
haue ich ihnen aufs Maul !!!

Aphorismen

Veröffentlicht: 7. Oktober 2009 in Gedanken II

Wer gegen ungeheuerliches kämpft,
mag zusehen,

dass er dabei nicht selbst zum Ungeheuer wird.


Wer zulange in einen Abgrund blickt,
mag zusehen,

dass der Abgrund nicht irgendwann auch in ihn blickt.


Wer gegen seine Bedürfnisse kämpft,
mag zusehen,

dass er dabei nicht selbst bedürftig wird.

Wahrheit oder Illusion???

Veröffentlicht: 6. Oktober 2009 in Gedanken II

Leer, lautlos und ohne Sein
ist die wahre Natur aller Erscheinungen,
denn in Wirklichkeit gibt es kein Wesen für sich.

Keinen Anfang gibt es und kein Ende,
auch keine Mitte.
Denn alles ist nur Illusion,
gleich einem Traum oder Trugbild.

Verzeih…

Veröffentlicht: 6. Oktober 2009 in Gedanken II

Zum Passenden Video geht es HIER

Verzeih denen,



die dir dein Herz gebrochen haben…


denn sie wussten es nicht besser.


Verzeih denen,

die dir unentwegt Steine in den Weg legen


und über dich lachen…


denn sie wussten es nicht besser.


Verzeih denen,

denen du Vertrauen geschenkt hast


und die es ausgenutzt haben…


auch sie wussten es nicht besser.


Verzeih denen,
die dich belogen und betrogen,
und dich tief verletzt haben
denn auch sie wussten es nicht besser


Ich weiß auch nicht alles.

Aber ich weiß,


irgendwann kommt der Tag,


wo all das auf sie zurückkommt.



Deshalb hege keine Wut,


keinen Hass und keine Trauer,


lächle einfach…


denn jeder bekommt im Leben das,


was er verdient..


Früher oder später
…aber ganz gewiss

Hochnäsig

Veröffentlicht: 17. September 2009 in Gedanken II

Animoticon
Es gibt Menschen,

die ihre Nase
nur deshalb so hoch tragen,
weil ihnen das Wasser bis dorthin steht…

Eifersucht

Veröffentlicht: 16. September 2009 in Gedanken II

Menschen
sind zuweilen
ebenso eifersüchtig
in der Freundschaft
wie in der Liebe

Das zeugt mehr von einer neidischen
als von einer zärtlichen Gemütsart

Sprüche

Veröffentlicht: 31. Juli 2009 in Gedanken II

Wenn man einem Engel seine Flügel bricht,
erlebst du niemals, dass er fliegt.
Wenn du ihm die Federn klaust,
erlebst du niemals wie er dich trägt.
Wenn du ihn in Ketten legst,
wird er immer weinen.
Wenn du sein Vertrauen missbrauchst,
wird er sich niemals daran gebunden fühlen.
Wenn du ihn mit Lügen fütterst,
wird er den Glauben an sich selbst verlieren.
Wenn du ihn ins Dunkle stellst,
verkümmert sein Strahlen.
Wenn du ihm keine Beachtung schenkst,
wird er aufhören zu sehen.
Wenn du ihn nicht liebst,
wird er verhungern.
Engel wehren sich zu selten,
aber wenn sie es tun,
verletzen sie alles was sie liebten. . . . .


______________________________________



Pass auf, dass du dich nie in einen Engel verliebst.

Ich dachte an fabelhafte Wesen mit langen silbernen
Haaren und Flügeln.
Aber dann merkte ich ?Engel sind äußerlich nicht zu
erkennen".
Sie sind fast wie du und ich.
Wenn du sie beschreiben müsstest würdest du
sagen, sie gehören zu der Sorte Mensch, die dir nie
etwas Böses wollen und immer versuchen
dir eine Freude zu machen.

Und genau das ist das Schlimme.
Je näher du sie kennen lernst, desto faszinierter bist
du von ihnen. Und irgendwann denkst du, dass dieser
Mensch vor dir, derjenige sein könnte
den du immer gesucht hast.

Vielleicht wirst du es ihm sagen.
Sie werden deine Gefühle nicht erwidern können
…und das musst du verstehen???
Jedoch darfst du niemals glauben, du wärst ihnen
nicht wichtig. Wenn es so wäre, dann hätten sie nicht
soviel Zeit mit dir verbracht. Dem Engel wird es weh
tun, denn er wollte dich niemals verletzen. Er wird
stumme Tränen weinen und nur wenn du ihm ganz tief in
seine Augen schaust, kannst du sehen wie er langsam
daran zerbricht. Denn er möchte dir das sein,
was er am Anfang war.

Und wenn du dich zurückziehst bricht ihm
das die Flügel. ………….


______________________________________________________

Die Liebe stirbt nie einen
natürlichen Tod.
Sie stirbt, weil wir
das Versiegen ihrer Quelle
nicht aufhalten.
Sie stirbt an
Blindheit,
Missverständnissen
und Verrat.
Sie stirbt an
Krankheiten und
Wunden,
sie stirbt an Müdigkeit.
Sie siecht dahin,
sie wird gebrechlich,
aber sie stirbt
nie einen natürlichen Tod.
Jeder Liebende
könnte des Mordes
an seiner eigenen Liebe
bezichtigt werden.
_____________________________________________________________



Menschen die sich wirklich lieben

und zusammen gehören,
finden immer wieder zueinander!

Es ist egal, was zwischen ihnen
passiert ist,
wie viele Fehler sie gemacht haben
und auch wie viel Zeit vergangen
ist!

Es ist egal, wie fern sie sich
sind,
sie werden sich trotzdem immer nahe
sein…

Liebe ist
nicht an einen Ort,
sondern an eine Person gebunden zu sein?!!!
_____________________________________________



Treibe nie ein Spiel

mit einem Herzen das treu
und rücksichtslos Dich liebt.
Es kommen Zeiten wo Du
mit Schmerzen nach einem Herzen suchst
das Dich liebt.
Dann denkst Du zurück unter Tränen
was Du im Übermut hast getan.

Und deine Ohren werden das Echo hören,
den hoffnungslosen Satz:

ES IST ZU SPÄT